Dienstag, 7. Januar 2014

Mitty

Frohes neues Jahr, ihr Lieben!

Noch etwas verschlafen blinzele ich in den Januar, denn ich habe mich während der Feiertage wie geplant in meiner "Höhle" verkrochen und hatte es bärengemütlich.
So ganz bin ich noch nicht wieder da, es fehlt noch ein bisschen Energie, um wieder so richtig in Gang zu kommen. Wenn aber alles läuft, wie J. und ich es für dieses Jahr vorgesehen haben, werden die kommenden Monate SEHR interessant und mit ihnen hält sicherlich auch wieder ein bisschen Tempo und Abwechslung Einzug in dieses Blog.

Starten möchte ich in 2014 mit dem männlichen Pendant zu "eat.pray.love"
- nämlich "the secret life of Walter Mitty".
Ben Stiller läuft darin zur Bestform auf und lässt den Zuschauer darüber nachdenken, wohin die eigene Lebensreise so gehen könnte.

 

Zu Beginn noch verloren in seine Tagträume, begibt sich Walter auf eine abenteuerliche Reise, um ein verschwundenes Negativ wiederzufinden. Dieses bleibt während der Reise selbst verschollen.
Was Mitty aber findet, ist viel besser: echte Inspiration, Lebensfreude, Gastfreundschaft, Verbundenheit und irgendwo auf dem Weg... sich selbst.

Bestärkt durch seine Erlebnisse steht er für sich und seine Überzeugungen ein und erlangt eine Authentizität, die sein Umfeld erstaunt.


Wieder daheim habe ich erst mal nach "Erlebnisjobs" gegooglet, denn das, was jobtechnisch letztes Jahr bei mir los war ist weit entfernt davon, erfüllend zu sein.
Geht es euch auch so, dass ihr euch ab und an fragt:

Ist das alles?
Geht das immer so weiter oder kommt noch etwas, das mich erfüllt und ehrfürchtig staunen lässt?
Etwas, das mir das Gefühl gibt, wertvoll zu sein oder mich als Teil dieses wundervollen Lebens begreifen lässt?

Und ich meine nicht einen tollen Urlaub oder einen super Shopping-Tag.
Ich meine einen sinnstiftenden Lebenswandel.

Irgendwann im letzten Jahr bin ich nämlich ein Schluffi geworden.
Ich wühle mich durch die Tage, esse aus Routine, laufe blind durch den Alltag, halte viel zu selten inne und nehme mir so die Chance, mich wirklich lebendig zu fühlen.

Diesen Käse würde ich gerne in meiner Winterschlafhöhle zurücklassen und 2014 richtig erleben - wild und froh, randvoll gefüllt mit Liebe, Freude, neuen Erkenntnissen, sicherlich auch Schmerz und Trauer, Neugierde und Zuversicht.

1 Kommentar:

  1. Liebe Kyra,

    ich drücke dir Daumen, dass sich deine Wünsche erfüllen

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen

Was denkst du?