Montag, 31. August 2015

spreading the wings

Morgen häng ich es (vorerst) an den Nagel, das Mama-ist-zuhause-Dasein
und reise in die weite Welt bis kurz hinter den Hauptbahnhof, wo ich für die nächsten 10 Monate als Sozialpädagogin meine Fühler in Richtung Beruafsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen strecken darf.

Iko ist eingewöhnt und wurde heute als Generalprobe schon vom Papa statt wie sonst von mir zu den Tageseltern gebracht. Wie es lief? ...Sagen wir so: Männer unter sich haben ein ganz eigenes Tempo und eigene Prioritäten (saubere Bodys gehören nicht dazu...).

Als die beiden aus der Tür waren wurde mein Herz für einen Moment schwer, um dann im "Weitermachen-trotz-Kind-vermissen"-Modus weiterzuschlagen.
My my.
Der Ausstieg aus der Seifenblase ist gar nicht so leicht. Die zerplatzt dann einfach!

Aber das ist ja das Schöne am Losfliegen: vorher ist da eine Unruhe, eine Trauer, das Bekannte und Geliebte zurückzulassen.
Und dann kommt der Windstoß und greift unter die Flügel und im Handumdrehen sind da Leichtigkeit und Freude und ungeahnte Möglichkeiten sowie die Einsicht, dass das Alte nicht verloren ist, sondern sich lediglich der Horizont erweitert.

I love this photo by Clifton Henri.  Have this photo at home, hoping to pick up some others in the future. 
Und du? Zu welchen neuen Ufern brichst du derzeit auf?

Donnerstag, 27. August 2015

it's getting quiet in the kitchen

Salut ihr Lieben!

Beim jüngsten Streifzug durch die örtlichen Kleinanzeigen setzte mein Herz für einen Schlag aus.
4 meiner geliebten Eames Plastik Side Chairs (natürlich als Replikate) zu genialem Preis etwa 5 Gehminuten von mir entfernt.
WAHNSINN.
Nichts wie hin, gekauft, Riesenpaket in Miniauto neben Kind gefriemelt #miniauto-platzwunder, daheim aufgebaut und in tiefem Glück geseufzt.
Die fantastischen 4 mussten natürlich in die Küche, denn dort standen die mädchen-romantischen Jugendstilstühle von Dachboden meiner Eltern wie Falschgeld herum.
Außerdem sind sie für ausgedehnte Spielabende, die kräftig Sitzfleisch verlangen gänzlich ungeeignet, weil unbequem.

4 falsche Felle, meine Olle Eksell Variante und ein ruhigerer Teppich dazu und endlich endlich kommt der Essplatz ein wenig zur Ruhe.





Dienstag, 25. August 2015

Sonntag, 23. August 2015

Wort zum Sonntag



Ihr Lieben!
Ich könnte jeden zweiten Post mit den Worten:
"Sind es nicht spannende Zeiten, in denen wir leben (?)" beginnen.
Das ist glaube ich eines meiner intuitiven Mantren...^^
Also:

Sind es nicht spannende Zeiten, in denen wir leben?!?

Alles ist im Wandel.
Vieles haben wir als Menschheit, als Europäer, als Deutsche und irgendwo ganz klein mittendrin auch ich schon erreicht.
Jeder Tag bietet die Möglichkeit, etwas zu verbessern und zu lernen.

Nicht immer entwickeln sich die Dinge so, wie geplant.
Manchmal werden sie sogar noch besser, manchmal eher mies.
Im letzten Jahr durfte ich beides erleben.
Dufte um ungezählte Erfahrungen reicher werden.
Gelassener. Erwachsener. Unabhängiger.

Wir stecken (nun doch) mitten in IkosEingewöhnung und es fällt mir SCHWER.
Am 01.09. kehre ich so richtig ins Berufsleben zurück.
Ich freu mich darauf.
Es wird eine Herausforderung.
Nie hätte ich gedacht, auf einer entsprechenden Stelle zu landen und ich bin gespannt, wie wir zusammen passen, der neue Job und ich.
30 Stunden.
Es wird eine Umstellung, meinen Ikolino jeden Tag so lange entbehren zu müssen.
Und doch, ich glaube, es ist okay.
Und wenn nicht?
Das ist ja das Spannende:
Der Weg zeigt sich erst beim Gehen.
Bislang hat er mich reich beschenkt, der Weg, und so vertraue ich darauf, dass seine Windungen mich auch weiterhin an Orte führen, an denen ich wachsen und ankommen kann.

Mittwoch, 12. August 2015

Modegedanken

Ihr Lieben.

Der Juli ist lange um und damit auch der zweite Monat meiner Second-hand-Mission.
Mit dem Ergebnis bin ich ehrlich unzufrieden - so sehr, dass es kein Bild davon gibt.
Immerhin: Ich habe großartige Pumps gebraucht von meiner Mum übernehmen können.

Ansonsten wanderten aber 5 neue Kleider in meinen Schrank.
2 davon sind ganz okay für mich.
Sie stammen von kleinen Labels und waren sündhaft teuer, was mich hoffen lässt, dass sie anständig produziert worden sind. Hergestellt sollen sie in der EU sein.

Die anderen 3 stammen vom Schweden.
Keine weiteren Fragen, euer Ehren. Ich bin beschämt.

Noch schlimmer ist, dass ich, aus spontaner Lust in dieser Woche schon wieder 2 neue Stücke heim getragen habe und in der Woche davor (es war so gerade eben August und meine Mission beendet) gemeinsam mit meiner Mum 5 (!!) Teilchen.
Himmel noch eins, da bleibt mir sie Spucke weg.
Als Entschuldigung bete ich das Mantra: "Ja, aber der neue Job. Da will ich doch vernünftig aussehen."
Das ist legitim, finde ich.
NUR: könnte ich das ja auch in fairen Shirts. Oder in Gebrauchten.
Heute bin ich im Naturladen um die Ecke und sehe entzückende Shirts von armedangels.
Sie sind nicht besonders teuer.
Ich kaufe keines, weil ich ja schon so viel Geld für Klamotten ausgegeben habe diesen Monat.

http://stocksstandard.com/wp-content/uploads/2014/01/Picard-Facepalm.jpg 

Das ist alles, was Picard dazu zu sagen hat.

Ich stolpere über diesen Artikel (den ich zugegeben bislang nur überflogen habe. Aber trotzdem).
MAN verdammter, denke ich.
JA! - Unsere Klamotten werden zu billig produziert!
JA! - Ich fühle mich mies bei dem Gedanken daran, wie menschen wie du und ich in aller Welt unter schlimmsten Bedingungen leben, stundenlang hungrig und ohne Perspektive auf Besserung in schrecklichen Fabriken Nähen müssen. Nicht denken mag ich daran, dass das nicht selten Kinder sind, denen ich durch meinen Billigklamottenwahn die Kindheit raube.
Es zählt nicht, zu sagen, wenn ich es nicht täte, täte es jemand anders.
Es geht um's Prinzip.

Daher gehe ich in die Verlängerung.
Ich brauch das.
Oder vielmehr: mein Hirn braucht das.
Die 2 Monate waren absolut nicht genug Zeit, um den kleinen Trampelpfad "Second-hand" ausreichend auszubauen.
Ergänzen möchte ich die Mission um den Aspekt "fair".
Ich winde mich bei dem Gedanken, keine neue Klamotte mehr unter 50€ zu erstehen.
Ich möchte auch garnicht wissen, wie der böse Blick aussieht, den mir mein Konto deswegen zuwirft!
Es muss sein.

Dienstag, 11. August 2015

Lieblingsfrisuren

Lieblings-WHAT???
Lieblingsfrisuren. Ihr wisst schon - diese Sachen, die man mit seinen Haaren anstellen kann, um sein äußeres Erscheinungsbild aufzupolieren.

Meine Haare hängen meistens nur so in der Gegen herum. Ziemlich lockere Zeitgenossen, die das Leben nehmen, wie es kommt und meine stiefmütterliche Behandlung mit stoischer Ruhe ertragen.

ABER.
Letzte Woche habe ich mir die Spitzen schneiden lassen (wann das Mal davor war, lasse ich hier unerwähnt. Nur so viel: es liegt in dunkler Vergangenheit. Also halbdunkel. Iko war schon auf der Welt.)

UND:
Diesen Freitag gehe ich wieder hin.
Nicht, um mir noch einmal die Spitzen schneiden zu lassen, versteht sich.
Damit soll man es schließlich nicht übertreiben, sonst sind bald keine Spitzen mehr da, sondern eine Glatze.

Ich wage mich in die Farbwelt.
Dahin hatte ich gelegentlich schon mal Ausflüge gemacht, die aber nicht so der Bringer waren.
Aber letztes Mal, das war dann doch irgendwie gut.
Das muss an Carmen, meiner Frieseurin hier "in unserem Kietz" (wie sie es nennt) liegen.
Sie überredete mich zu "Akzenten, so als habe die Sonne meine Haare geküsst".
Malerisch.
Einen Sonnenkuss im Haar kann man gut haben, finde ich.
Der letzte Kuss ist nun schon (ZU) viele Zentimeter rausgewachsen und ich will einen neuen.
Dieses Mal vielleicht etwas stärker.
Oder zwei Küsse?

JEDENFALLS:
Ich denke an Haare.
Und dass ich bald wieder arbeite und da nett aussehen will.
Wenigstens auf dem Kopf.

Und da kommt pinterest um die Ecke mit diesen wahnsinns schönen Frisuren.
Hier vier Lieblinge, die ich sogar wirklich nachmachen kann.

Der dreifach-durchgedrehte Zopf. So simpel, so effektvoll.

Oh, you fancy, huh? There’s no need to play it safe with this style. | Community Post: 21 Reasons Ponytails Are The Best Hairstyle Ever Invented 


Durchgedrehter Zopf mit... eingeschwurbelten Längen (wie zum Geier nennt man das?)
 5 Super Easy Updo Hairstyles Tutorials


Gott sei dank muss ich den hier nicht beschreiben...

The Bohemian Side Braid  http://www.buzzfeed.com/peggy/23-creative-braid-tutorials-that-are-deceptively-easy?bffbdiy 

und den auch nicht^^
Other hairstyle tutorials here http://pinmakeuptips.com/what-are-the-10-biggest-hair-care-mistakes/

 Halten wir fest:
Kyra kann einen Zopf durchdrehen. Und einen Zopf flechten.
C'est ca.

Wie ist das bei dir?
Bist du eine Frisurenkönigin oder muss es bei dir einfach nur schnell gehen?

Freitag, 7. August 2015

Viel "BLA BLA" für wenig Geld

Seit JAHREN liebe ich diese Drucke.

DeckeHayOhhhMhhh

Immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich sie versonnen auf meinem Bildschirm anhimmele, um den Rechner dann mit einem Seufzer herunterzufahren, ohne die Objekte meiner Begierde bestellt zu haben. #hammerharteselbstkontrolle ^^

Und endlich, nach Monaten des Leidens, kam mir der Gedanke, ich könnte ja mal versuchen, Paint zu bemühen, um ein ähnliches Ergebnis zu erzielen.
Also ursprünglich dachte ich, ich könnte J. überreden das für mich zu tun, aber der hatte überraschender Weise immer keine Zeit.
Und so machte ich mich selbst ans Werk:


Natürlich ist das Ergebnis nicht perfekt.
Aber, hey: 0,80€ für 3 Drucke, statt 42€ für ein einziges...
Schwarze Rahmen wären schön.
Überhaupt: GLEICHE Rahmen wären schön! Also entweder alle mit oder ohne Passepartout.
Aber für den ersten Versuch zufriedenstellend.

Die Farben machen bei mir gerade Sommerpause.
Über Nacht hatte ich mich an ihnen satt gesehen.
Vielleicht ist es die Wärme, jedenfalls dürstet es mich nach kühlem Weiß in starkem Kontrast zu Schwarz. Naturtöne und Grün sind auch willkommen.
Jetzt habe ich nur ein Problem mit meinem krass-bunten Teppich...
Von meinen Plänen, den gegen einen in einem frischen Steingrau (ganz Ödipussi-getreu) zu ersetzen, darf J. auf keinen Fall Wind bekommen...

Die Goldenen Punkte waren ja bereits Malachit-Grünen gewichen.
Aber die Zeit der Punktesammlung ist vorerst beendet.
Stattdessen beherbergt die Wohnzimmerwand nun Picasso und Nickel (ein Bekannter aus Kindheitstagen, der wunderbare Drucke machte (großes Bild)).



Sorry, verwackelt und keine Zeit, ein scharfes Bild nachzuknipsen... :-/


Die Lampe konnte ich vor Jahren meiner Maman abluchsen und habe sie für das monochrome Arrangement mit neuem Schirm geschmückt.


Jetzt fehlt nur noch ein schicker Behang für die Arbeitsplatzwand.
Da plane ich dieses Traumstück:

https://theposterclub.com/wp-content/uploads/2014/06/olle-eksell-poster-ogon-cacao.jpg 

 Nachgeahmt ist es bereits, gedruckt auch (3,50€ - ist das zu glauben?), nur der Rahmen muss noch her, was bei DIN A1 gar nicht so leicht ist.
UND: er MUSS schwarz sein.

Ich bin gespannt, wann und wo ich einen auftreiben kann.

Und was druckst du dieser Tage?